Der Juwel im Norden. Erleben auch Sie die einzigartige Atmosphäre, die von unseren Mitgliedern und Besuchern so geschätzt wird. Herrliche Weitblicke und abwechslungsreiche Spielbahnen erwarten Sie. 

E-Carts & Trolleys Wintergrüns

Championship Course

Platzübersicht

Der 18-Loch Championship Course bildet mit dem natürlichen Landschaftsverlauf eine Einheit. Er wurde als Meisterschaftsplatz konzipiert und erwartet von allen Golfern ein hohes Maß an Konzentration und spielerischem Geschick. Nur so lassen sich die abwechslungsreichen Fairways, Wasserhindernisse und geschickt platzierten Bunker überwinden. Die ondulierten und gut verteidigten Grüns sind eine echte Herausforderung und purer Golfgenuss zugleich. Sie haben die Möglichkeit aus verschiedenen Teeboxen (Herren3/Damen2) abzuschlagen, dadurch bleibt der Platz für alle Spielstärken fair, verliert aber nicht seinen taktischen Anspruch. Vom gelben Herrenabschlag hat der Course einen Slope von 135 und ist 6.080 m lang. Die Damen spielen vom roten Abschlag den Platz mit einer Länge von 5170 m, bei einem Slope von 130.

Spielbahnen

  • Damen Blau
    Par 73 / 5.648 m SR 130 / CR 76,5
  • Herren Weiss
    Par 73 / 6.357 m SR 135 / CR 74,4
  • Damen Rot
    Par 73 / 5.170 m SR 130 / CR 73,4
  • Herren Gelb
    Par 73 / 6.080 m SR 135 / CR 72,8
  • Herren Blau
    Par 73 / 5.648 m SR 131 / CR 70,5

Fahnen

  • Blau
    Vorderes Drittel
  • Weiss
    Mitte
  • Rot
    Hinteres Drittel
Direkt zu Bahn springen:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10
  11. 11
  12. 12
  13. 13
  14. 14
  15. 15
  16. 16
  17. 17
  18. 18

Bahn 1

Der Drive sollte möglichst auf der rechten Seite des Fairways zum liegen kommen. Das Fairway ist breiter als es scheint, jedoch ist einem die Sicht für den nächsten Schlag, auf der linken Seite genommen. Achten Sie jedoch auf den großen Bunker auf der rechten Seite. Ein Schläger vom Tee, der diesen nicht erreicht, ist hier am sinnvollsten. Der nächste Schlag, über den Graben, sollte auf dem rechten Teil des Fairways vor dem Grün liegen, um einen guten Winkel beim Anspielen des Grüns zu haben. Dann haben Sie die Gefahren an der ersten Bahn ausgeblendet und starten mit einem guten Score in die Runde!

Abschläge

  • 394
  • 450
  • 450
  • 459

Bahn 2

Der Drive sollte auf dem linken Teil des Fairways landen, der Ball rollt dann meistens nach rechts. Der wichtigste Schlag an diesem Loch ist der Zweite! Das erhöhte Grün sollte möglichst hoch angespielt werden, damit der Ball schnell zur Ruhe kommt. Sollte der Ball nach dem Abschlag zu weit entfernt liegen, sollten Sie vorlegen und Chip und Putt spielen, bevor Sie in einen der drei Bunker, die das Grün verteidigen, gelangen.

Abschläge

  • 300
  • 310
  • 353
  • 363

Bahn 3

Es spielt keine Rolle, wo die Flagge steht. Versuchen Sie das Grün immer auf der linken Seite anzuspielen.

Abschläge

  • 129
  • 135
  • 156
  • 180

Bahn 4

Eine Bahn, an der die wenigsten Spieler das Grün in zwei Schlägen erreichen, da es ab dem Siekgraben stärker bergauf geht, als man glaubt. Also spielen Sie taktisch einfach durch die Mitte. Nicht die Länge, sondern die Genauigkeit macht`s! Auch hier machen Chip und Putt den guten Score.

Abschläge

  • 386
  • 430
  • 440
  • 470

Bahn 5

Der Drive sollte leicht auf dem linken Teil des Fairways landen. Von dort haben Sie die beste Möglichkeit, das Grün zu erreichen. Hinter dem Grün geht es stark bergab, sodass Sie Ihren Schlag ins Grün eher vor der Fahne anspielen sollten.

Abschläge

  • 295
  • 303
  • 329
  • 336

Bahn 6

Der Drive sollte bei diesem Dogleg rechts an dem großen Bunker auf der linken Seite vorbei gespielt werden. Von dort haben Sie die beste Möglichkeit, das Grün zu erreichen. Longhitter sollten aufpassen, dass Sie ausreichend links zielen um nicht gerade herunter in das Aus zu schlagen. Achtung hinter dem Grün geht es stark bergab.

Abschläge

  • 316
  • 363
  • 383
  • 417

Bahn 7

Driven Sie den Ball mittig auf den Bunker zu. Überprüfen Sie vorher anhand des Birdiebuches Ihre Länge. Longhitter zielen links am Bunker und der Penalty Area vorbei. Der wichtigste Schlag an diesem Loch ist der zweite! Vor Ihnen liegt eine Penalty Area (Teich), ein Biotop (Betreten verboten und rote Pfähle) sowie ein kleiner Bunker in Pitchdistanz vor dem Grün. Der Spieler mit einem langen und genauen Schlag kann das Grün (ca. 210 Meter) angreifen. Wer dies nicht kann, sollte kein Risiko eingehen, da er sowieso einen dritten Schlag benötigt. Legen Sie Ihren zweiten Schlag sicher ab, den nächsten kurz vor das Grün und danach wieder ein Par.

Abschläge

  • 400
  • 435
  • 484
  • 519

Bahn 8

Wenn Sie von der Länge her nicht in der Lage sind, dieses Grün direkt anzuspielen, spielen Sie Ihren Ball auf der halb rechten Seite über den Fairwaybunker. Der Ball rollt dann Richtung Grün.

Abschläge

  • 141
  • 145
  • 175
  • 185

Bahn 9

Spieler schlagen den Ball direkt über den Fairwaybunker. Wer die Länge nicht hat, kann den Ball auf das Fairwayteil vor den Bäumen schlagen und vor dort links über den Fairwaybunker Richtung Grün schlagen. Der nächste Schlag ist der wichtigste! Bedenken Sie den großen Höhenunterschied. Je nach Entfernung benötigen Sie 1 bis 3 Schläger mehr.

Abschläge

  • 308
  • 319
  • 341
  • 350

Bahn 10

Der Abschlag sollte linksseitig des Fairwaybunkers platziert werden, Longhitter können das zweite Fairwayplateou erreichen. Der Schlag ins Grün ist bergauf und entscheidend.

Das Grün liegt erhöht und ist in zwei Plateaus unterteilt. Das Höhere Platoeu ist auf der linke Hälfte des Grüns, das niedrigere auf der rechten Grünseite. Direkt vor dem Grün ist eine tiefe Falls Front. Achten sie bei der Schlägerwahl darauf das der Schlag im Flug lang genug ist, um diese zu meiden, vergessen sie nicht, es geht ja beim Schlag ins Grün auch noch bergauf.

Abschläge

  • 265
  • 314
  • 365
  • 381

Bahn 11

Ein schönes Par 3. Ein sehr kleines Grün, gut bewacht von Bunkern vor und hinter dem Grün. Das Grün ist klein und stark onduliert. Es empfiehlt sich daher unabhängig der Fahnenposition, die Mitte des Grüns anzuspielen. Da das Grün nicht sehr tief ist, sollte die Schlägerwahl präzise getroffen werden.

Abschläge

  • 122
  • 126
  • 151
  • 160

Bahn 12

Ein leichtes Dogleg nach Links. Je länger der Drive wird, desto mehr empfiehlt es sich, einen Draw vom Abschlag, zu spielen. Das Grün wird kaum sichtbar von einem Wasser links und einem Bunker vor dem Grün verteidigt. Es empfiehlt sich also auf jeden Fall die Rechte Seite des Grüns anzuspielen, auch da sich das Grün leicht nach links hinten abneigt.

Abschläge

  • 295
  • 304
  • 334
  • 342

Bahn 13

Ein längeres Par 4 und auch meistens gegen den Wind. Spielen sie ihren Abschlag daher möglichst lang und idealerweise etwas auf die rechte Seite des Fairways. Longhitter können versuchen den zweiten Schlag über das Wasser auf das Grün zu schlagen. Für alle anderen empfiehlt sich das Loch wie ein kurzes Par 5 zu spielen, wo bei der Lay Up Schlag links neben das Wasser gespielt werden sollte, um mit dem Dritten Schlag auf das Grün zu spielen.

Abschläge

  • 312
  • 349
  • 375
  • 394

Bahn 14

Der Abschlag sollte generell auf der linken Seite des Fairways platziert werden. Longhitter sollten beim Abkürzen der Spielbahn maximal über die linke Bunkerkante des rechten Bunkers spielen, weiter rechts lauert Hard Rough und das Aus. Der zweite Schlag muss gerade und präzise sein, da links Wasser und rechts das Aus lauern. Longhitter können, bei einem gelungenem Abschlag versuchen, das Grün mit dem zweiten Schlag anzugreifen.

Abschläge

  • 391
  • 455
  • 455
  • 475

Bahn 15

Ein Par 3 quer über den Siekgraben. Auf der linken Seite befindet sich eine komplette Penalty Area, von daher empfiehlt es sich den Schlag ins Grün etwas rechts zu halten. Der vordere Grünteil ist relativ schmal, weiter hinten wird das Grün deutlich breiter. Eine Gute Länge und bei einer kurzgesteckten Fahne ein sehr präziser Richtungsschlag sind hier gefordert.

Abschläge

  • 121
  • 127
  • 146
  • 183

Bahn 16

Der Abschlag sollte gut platziert sein, da schnell die Bäume nahe der Spielbahn den Schlag ins Grün verhindern könnten. Vor dem Grün und linkseitig befindet sich ein großer Bunker, der aber nur bei sehr stark zu kurzgelassenen Schlägen ins Spiel kommen dürfte. Die Herausforderung an dieser Bahn ist das Grün. Es ist sehr lang, sehr schmal und mit 4 kleinen Plateous sehr stark onduliert. Beim Schlag auf die Fahne ist also wichtig, das Plateau zu treffen, auf welchem die Fahne steht, ansonsten ist ein 3 Putt schnell gespielt.

Abschläge

  • 295
  • 309
  • 335
  • 335

Bahn 17

Der Abschlag an dieser Bahn sollte in Richtung des großen Orientierungsstabes gespielt werden. Longhitter müssen im Sommer aufpassen, dass der Ball bei trockenem Untergrund nicht in den Graben rollt und sollten daher ein kleineres Holz vom Tee in Betracht ziehen. Liegt der Ball auf dem Fairway ist es möglich, den zweiten Schlag aufs Grün zu spielen. Für alle anderen Spieler empfiehlt sich, für den zweiten Schlag, ein Lay Up Schlag vor das große Wasserhindernis vor dem Grün. Sie sollten dabei unbedingt an dem unscheinbaren Baum, der auf der linken Fairwayseite steht, vorbei spielen. Er ist öfter im Weg als man denkt. Der Dritte Schlag geht über das Wasser auf das relativ große Grün.

Abschläge

  • 367
  • 433
  • 438
  • 438

Bahn 18

Ein tolles Abschlussloch mit einem großartigen Blick auf das Clubhaus. Das Fairway auf der Bahn ist relativ breit. Longhitter sollten den Bunker auf der rechten Seite aus dem Spiel nehmen. Für alle anderen heißt es, über den Siekgraben und möglichst lang. Die gesamte Bahn geht bergauf, spielt sich also ein bisschen länger als angegeben. Der Schlag ins Grün ist spannend. Etwas vor und linksliegend vom Grün ist ein großes Wasserhindernis. Der Schlag ins Grün sollte unbedingt über die rechte Seite gespielt werden. Das Grün selbst hängt dabei leicht nach Links, was den Ball Richtung Grünmitte rollen lassen sollte. Auf dem Grün ist recht viel Bewegung, daher sind 2 Putts hier ein gutes Ergebnis. 

Abschläge

  • 333
  • 341
  • 370
  • 370